Immobilien anstelle einer Lebensversicherung?

    Immobilien – anstelle einer Lebensversicherung?

    Die Renditen bei Lebensversicherungen sind in Zeiten von Niedrigzinsen mau bis einfach nicht vorhanden. Aber gäbe es Alternativen für das Rentenalter?

    Lebensversicherungen investieren nicht nur in den Aktienmarkt, sondern auch in Immobilien. Dies ist wichtig zu wissen, besonders dann wenn man eine Lebensversicherung besitzt die einen Garantieertrag im Vertrag ausweist. Den in Zeiten von tiefen Zinsen ist die Frage durchaus berechtigt. wie ein Lebensversicherer da allfällige Forderungen der Versicherten löst. Besonders deswegen weil nun langsam Versicherte aus den geburtenstarken Jahrgängen zur Auszahlung kommen.

    Was wenn die Lebensversicherer zahlungsunfähig werden? Anders als Banken wird da kaum der Staat beispringen. Ganz klar, im schlimmsten Fall wäre das Geld weg. Allerdings haben Versicherte auch ein Recht zu wissen, wie den Ihre Gelder angelegt werden. Eine Lösung wäre also zu Versuchen von seiner Versicherung Auskunft über diese Frage zu bekommen. Eine weitere Möglichkeit wäre den Vertrag auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung hin zu untersuchen. Dies übernehmen gerne wir für Sie. Sollte eine solche fehlerhafte Widerrufsbelehrung vorliegen, könnte man ohne große Kosten seine Lebensversicherung widerrufen.

    Das Geld könnte man dann in Immobilien anlegen. Was bei der Finanzierung fehlt, lässt sich durch die tiefen Zinsen kostengünstig über eine Bank finanzieren – so finanzieren, dass man im Alter mietfrei wohnen könnte oder sogar Immobilien besitzt, die man vermieten kann und damit Einnahmen im Rentenalter generiert.

    Immobilien sind wertbeständig und ein kostenfreies Dach über dem Kopf garantiert ein sorgenfreieres Leben im Alter. Wertbeständigkeit ist nun mal im Zeitalter von Niedrigzinsen das A und O bei einer Anlagestrategie für das Alter.

    Lassen Sie Ihre Lebensversicherung prüfen – unverbindlich und von Spezialisten! Sie haben viel zu Gewinnen und nichts zu verlieren.