Fehlerhafte Widerrufsbelehrung – jetzt handelnd

    Fehlerhafte Widerrufsbelehrung – jetzt handeln

    sonst ist es zu spät

    Die Bankenlobby hat sich leider durchgesetzt. Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in alten Immobiliendarlehensverträgen, Baufinanzierungen und Hypotheken aus den Jahren 2002 bis 2010 verjähren nach dem Willen der Bundesregierung am 20. Juni kommenden Jahres.

    Seit 2002 müssen Banken bei Immobilienkrediten verständlich und vollumfänglich ihre Kunden über das Widerrufsrecht im Vertrag aufklären. Hätten die Banken den Text des Justizministeriums verwendet, wären sie damit auf der sicheren Seite gestanden. Nur genau dies machten Banken nicht. Sie verwendeten eigene Widerrufsbelehrungen, die zum Teil unverständlich, unvollständig und einfach mangelhaft waren.

    Kurz gesagt, eigentlich sind die Banken an ihren Problemen selber schuld. Versprach sich doch sicherlich auch manche Bank, durch von Hausjuristen aufgesetzte mangelhafte Widerrufsbelehrungen, einen Mehrwert durch Unverständlichkeit der Belehrungen.

    Achtung – am 20. Juni 2016 verjährt die Möglichkeit sich auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei Immobilienkrediten zu beziehen.

    Deswegen – lassen Sie uns jetzt Ihre alten Verträge auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung hin überprüfen und sparen Sie Tausende von Euros. Die Darlehenszinsen sind so tief, wie noch nie! Profitieren auch Sie davon und handeln Sie jetzt. Eine Idee über Ihre Einsparungen ermöglicht Ihnen unser Vergleichstool.

    Kontaktieren Sie uns unverbindlich!