Das Märchen von Altverträgen

    Das Märchen von Altverträgen

    Titelt ein bekanntes Massenblatt doch tatsächlich, das alte Lebensversicherungen einfach ein Traum seien – Achtung – der Traum kann böse enden.

    Selbstverständlich verschweigt der Autor des Artikels im Massenmedium die Gefahren, die mit diesen Altverträgen von Lebensversichern einhergehen. Vielleicht verschweigt er auch nichts und hat bloß keine Ahnung vom Markt.

    Große Versicherungen sind ihrerseits auch wieder versichert – Rückversicherung nennt sich dieses System. Diese Versicherung tritt unter bestimmten Umständen bei großen Schadensfällen oder zu vielen Fällen auf einmal, für ihre Versicherten unternehmen ein. Allerdings da gibt es natürliche Grenzen, spätestens, wenn die Kassen der Rückversicherung leer sind.

    Das Problem bei Altverträgen ist einfach, oft stehen garantierte Zinsen drin. Nur Zinsen, die einer Realität der 90er Jahre entsprechen. Längst sind die Zinsen nicht mehr so üppig und trotzdem müssen solche Altverträge zu diesen Zinsen erfüllt werden. Dabei wird ein kleiner Abschnitt übersehen, der praktisch in jedem Versicherungsvertrag drin steht „Force majeure“ oder zu Deutsch höhere Gewalt. Darunter gehören Naturkatastrophen und Kriege, aber Force majeure macht jeden Vertrag und jede Verbindlichkeit hinfällig.

    In wenigen Jahren kommen die geburtenstarken Jahrgänge in den Genuss der Auszahlung ihrer alten Lebensversicherungen – sind es zu viele werden die Versicherer einfach Insolvenz anmelden müssen. Viel klüger ist es jetzt die alten Verträge auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung hin zu überprüfen lassen und damit das eigene Vermögen mitzunehmen, bevor es nicht mehr da ist. Auf das „Wie“ kommt es an.

    Wohlverstanden die Versicherung zu verkaufen oder einfach so aufzulösen empfehlen wir nicht, aber eine mangelhafte Widerrufsbelehrung gibt die Möglichkeit bares Geld zu verdienen.

    Nehmen Sie einfach unverbindlich mit uns Kontakt auf.

    Quelle: Spiegel